Berliner Startup Unternehmen

CCPM bringt wieder Schwung in stagnierende App-Entwicklung

Kern des Projekts

Die Erfahrung von VISTEM zeigt, dass bei kleinen Unternehmen oft schon die Umsetzung von ein bis zwei aus der ToC abgeleiteten Maßnahmen ausreichen, um die Situation grundlegend zum Positiven zu wenden: Die stagnierende App eines Berliner Startup Unternehmens wurde durch Taskboards und CCPM Maßnahmen rechtzeitig und im Rahmen des Budget fertig.

uFix und IFIE: Neuer Schwung mit CCPM

Erneut war ein Startup aus Berlin, das eine App entwickelt, in Not. Der Hilferuf kam von einem ehemaligen Vorstand eines großen Dax-Unternehmens, der eine Beteiligung an einer App hält. Wiederholt waren Liefertermine für Teilprojekte nicht eingehalten worden.

Der Geschäftsführer von uFix hat eine gleichnamige Smartphone-App erfunden, die verschlüsselte Kommunikation ermöglichen soll, ohne dass die NSA mitlesen kann.

Doch leider war das Verhältnis des Geschäftsführers zu seinem Lieferanten, der IFIE Ingenieurbüro für innovative Entwicklungen GmbH, zu diesem Zeitpunkt schon zerrüttet. „Die Missverständnisse waren auf beiden Seiten schon groß und es wurde viel nur noch schriftlich kommuniziert“, erzählt Wolfram Müller, Sales Director der VISTEM. Es sah so aus, als sei das Projekt schon an die Wand gefahren.

Um die App zu retten, richtete VISTEM ein Angebot an den IFIE-Inhaber und Geschäftsführer Jérôme Mühlhause: Herr Müller würde sich für einen Tag in Berlin mit den beiden jungen Unternehmern treffen. Am Ende des Tages würde man sich auf die umzusetzenden Maßnahmen einigen.

Der Reiz für Mühlhause lag darin, eine Durchsatzsteigerungsmethode zu erlernen, die IFIE auf weitere App-Entwicklungsprojekte anwenden kann und in Zukunft so viel Zeit und Geld sparen könnte.

← Weiterlesen? Hier geht es zum Download.

Der Hilferuf kam von einem ehemaligen Vorstand eines großen Dax-Unternehmens, der eine Beteiligung an einem Berliner Startup hielt. Wiederholt waren Liefertermine für Teilprojekte nicht eingehalten worden.
Das Verhältnis des Startups zur seinem Lieferanten, einer Entwicklungsfirma, war zu diesem Zeitpunkt schon zerrüttet. „Die Basis einer Zusammenarbeit war ernsthaft gefährdet“, erzählt Wolfram Müller, Sales Director der VISTEM. Um die Zusammenarbeit zu retten, richtete VISTEM ein Angebot an den Inhaber und Geschäftsführer des Lieferanten: Herr Müller würde sich für einen Tag in Berlin mit den beiden jungen Unternehmern treffen. Am Ende des Tages würde man sich auf die umzusetzenden Maßnahmen einigen.
Der Reiz für die Entwicklungsfirma lag darin, eine Durchsatzsteigerungsmethode zu erlernen, die Sie auf weitere App-Entwicklungsprojekte anwenden kann und in Zukunft so viel Zeit und Geld sparen könnte.

Jérôme Mühlhause, Inhaber und Geschäftsführer IFIE Ingenieurbüro für innovative Entwicklungen GmbH